Zeitungsbericht: SpFrd. Egling-Straßlach - SC Gaißach

Zeitungsbericht: SpFrd. Egling-Straßlach - SC Gaißach

SF Egling-Straßlach - SC Gaißach 1:1 (0:0) – Mit einem Unentschieden, das niemanden – weder auf, noch neben dem Platz – beglückte, trennten sich die Sportfreunde und der SCG. Den Gastgebern sah man in einem über weite Strecken trostlosen Gekicke nicht an, dass für sie noch der Klassenerhalt auf dem Spiel stehen könnte. Die zahlreicheren und größeren Chancen verzeichneten die Gäste, bei denen Rainer Größwang in der 17. Minute die Führung verpasste, weil SF-Torhüter Jany Schalk seinen Schuss mit einer Hand parierte. In der 23. Minute traf Markus Gämmerler für die Sportfreunde mit einem Distanzschuss nur den Pfosten. Fünf Minuten später glich Gaißach nach Alutreffern aus. Schalk mahnte: „Wir müssen aufpassen, sonst klingelt’s gleich.“ Doch auch beim nächsten Versuch von Größwang, der mehrmals allein vor Schalk die Partie hätte entscheiden können, blieb der SF-Keeper Sieger. Etwas überraschend gingen die Gastgeber in der 65. Minute durch einen Kopfball von Martin Lindermayer in Führung. Nur drei Minuten später erzielte Lukas Bauer – nachdem Schalk einmal mehr glänzend gegen Größwang pariert hatte – den verdienten Ausgleich. „Das war mehr Kampf als Krampf“, fasste Eglings Trainer Herbert Mühr zusammen. „Den Punkt nehmen wir mit, was er nutzt, sehen wir am Ende der Saison.“ SCG-Kapitän Georg Simon stellte seinem Team zwar eine gute Note aus, war jedoch nicht restlos glücklich: „Das war von uns eine richtig gute Leistung. Aber mit dem Ergebnis kannst du bei den riesen Chancen, die wir hatten, eigentlich nicht zufrieden sein.“  rst