Zeitungsbericht: SC Gaißach - SpFrd. Egling-Straßlach

Zeitungsbericht: SC Gaißach - SpFrd. Egling-Straßlach

"Zu phlegmatisch": Gaißach patzt gegen Egling

6. Spieltag - Samstag: SC Gaißach - SG SF Egling / SV Straßlach 1:2
FOTO: EWALD SCHEITTERER    Autor: Rudi Stallein - Isar-Loisachbote

Es schien, als ob der Platz an der Spitze der Kreisklasse 2 die Hausherren gedanklich blockierte. Über rund 70 Minuten versuchten sie offensichtlich, es besonders gut und ja keinen Fehler zu machen. „Da hat die geistige Frische gefehlt, wir waren zu phlegmatisch“, bemängelte SCGCoach Helmut Schenk.

Anders die Eglinger, die quirlig, diszipliniert und zielstrebig den Torerfolg suchten. „Vor allem in der ersten Halbzeit waren wir das klar bessere Team, hatten auch die besseren Chancen, treffen aber nicht“, lobte SF-Trainer Herbert Mühr.

Der erste Treffer gelang den Gastgebern. Vom linken Strafraum-Eck aus platzierte Matthias Beutelrock einen Freistoß exakt im langen Kreuzeck (21.) – 1:0. Weiter ging’s mit guten Eglinger Chancen. Doch Christian Ettenberger scheiterte kläglich, als er die Kugel freistehend aus 13 Metern übers Gebälk drosch (34.). Wenig später vergab Maximilian Dissinger, als er allein auf den jungen Gaißacher Keeper Markus Rest zulief, der mit einem sehenswerte Reflex parierte. Dem Spielverlauf entsprechend, brachten aber Callum Hatsell (41.) und Florian Schuster (59.) die Gäste nach dem Wechsel mit 2:1 in Front. In den letzten 20 Minuten lockerte der SCG dann die Bremsen und bestürmte mit Macht das Eglinger Gehäuse. Doch sowohl Beutelrock mit einem weiteren Freistoß der an die Latte klatschte, als auch Rainer Größwang per Kopfstoß aus kürzester Distanz scheiterten genauso wie Adi Floßmann mit einem wuchtigen Kopfstoß. „Da hätten wir fast noch einen Punkt geholt. Das wäre aber vom Spielerischen her nicht verdient gewesen“, urteilte Schenk. Und Mühr freute sich, dass seine Truppe „mit viel Glück und Geschick“ den knappen Vorsprung über die Zeit retten konnte.