Zeitungsbericht: SC Gaißach - SV Miesbach

Zeitungsberichte: SC Gaißach - SV Miesbach

Coach Schenk zufrieden - Gaißach mit Remis im Spitzenspiel

Foto: PR/ARCHIV
Autor: sts - Isar Loisachbote

Gaißach und Miesbach teilen sich die Punkte
Die Leistungen beider Mannschaften waren eines Spitzenspiels würdig, und die knapp 200 Zuschauer, die sich auf der Terrasse der Vereinsgaststätte unter den fünf riesigen Schirmen zusammendrängten, brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen.
 

Tempo-Fußball vom Feinsten zeigten die viertplatzierten Hausherren und Tabellenführer Miesbach – trotz des pünktlich zum Anpfiff einsetzenden Sauwetters.


Schiedsrichter Thomas Sonnleitner, Obmann der Gruppe Bad Tölz, und als Lenggrieser Schiri ob seiner Nachbarschaft zum Austragungsort in Sorge, tat sein Übriges zum Gelingen der fetzigen Partie: Unauffällig, aber bei den wenigen kniffligen Szenen präsent und konsequent, kam er mit einer einzigen gelben Karte aus.


Fußball-Chef Hans Gerg orakelte vor dem Anpfiff: „Langsam wären sie mal fällig“, und meinte damit die schier unglaubliche Serie der Miesbacher: am 15. Spieltag noch ungeschlagen. Vom Anpfiff weg merkte man den Hausherren den Willen an, diese Serie zu beenden. Rainer Größwang hatte nach wenigen Sekunden die erste Großchance, versemmelte aber. Im Gegenzug war Thomas Wasensteiner, der David Lang im Gaißacher Tor vertrat, mit einer Fußabwehr zur Stelle.


Bis zum ersten Tor dauerte es auch nicht lange: Vitus Partenhauser legte Michael Feicht im Strafraum; Sebastian Heid verwandelte den Elfer knallhart (11.). Ebenso kompromisslos war kurz darauf Größwang. Erst umdribbelte er einen Verteidiger, zog dann unhaltbar zum 1:1 (22.) ab. Im weiteren Verlauf war die Partie unterhaltsam und blieb ein offensiver Schlagabtausch, aber arm an Torchancen. Thomas Pföderls Schuss (52.) strich knapp über die Latte, und Christian Haimerl sowie Marinus Veit prüften noch ein paar Mal den fehlerfreien Wasensteiner, doch es blieb beim Remis.


Das Konzept von Trainer Helmut Schenk war aufgegangen: „Wir sind 90 Minuten kompakt und kämpferisch aufgetreten, haben Miesbach ständig unter Druck gesetzt.“ Auch wenn’s nicht zum Sieg gereicht hat, dann doch zur Erkenntnis: Es gibt einen Aspiranten auf Platz zwei.

Remis für Miesbach gegen "brutal" kämpfende Gaißacher

Tore fallen vor der Pause

Tore: 0:1 (11., FE), Heid, 1:1 (22.) Grösswang.

Der SV Miesbach geht einmal nicht als Sieger vom Platz. Bei Kreisliga-Absteiger SC Gaißach kam der Tabellenführer nur zu einem 1:1. „Die haben brutal gefightet“, sagt Miesbachs Kapitän Christian Altenburg über den Gegner. „Wir sind nicht ins Spiel gekommen.“ Durch einen Elfmeter ging der SV in Front, Gaißach kam durch einen Miesbacher Fehler zum Ausgleich. „Wir sind zufrieden mit dem Punkt“, sagt Altenburg daher.