Zeitungsbericht: FF Geretsried - SC Gaißach

Zeitungsbericht: FF Geretsried - SC Gaißach

Gaißach schlägt auf "Katastrophenplatz" spät zu

  • von Redaktion Bad Tölz
    Foto: Hans Lippert
     

Lange wurde wegen des Wetters gebangt: Der Fußballplatz am Krötenteich bietet nach starken Regenfällen nur selten eine optimale Spielstätte. Die Verantwortlichen der Fußball-Freunde entschieden sich trotz des Starkregens an den vorherigen Tagen, das Nord-Süd-Derby gegen den SC Gaißach auf dem eigenen Rasen auszutragen. 

Eine Entscheidung, die Gäste-Coach Helmut Schenk nicht nachvollziehen konnte: „Der Platz war eine Katastrophe“, urteilte der Gaißacher Trainer. Das sonst auf schnellen, sicheren Kurzpässen beruhende Aufbauspiel des SCG war bei diesen Platzverhältnissen nicht möglich. Auf diese führt der Gaißacher Trainer auch den frühen Rückstand zurück: Nach 26 Minuten führten die Geretsrieder Hausherren mit 1:0 (Torschütze: Engin Vardarli). Erst danach gelang es den Gästen, sich auf den tiefen Rasen einzustellen: Noch in der ersten Hälfte erzielten die Gaißacher das Anschlusstor durch Adi Floßmann (38.). In der 81. Minute schloss Sebastian Ronge nach einem per Kopf verlängerten Freistoß zum 2:1-Endstand ab. Schenk zollte seinen Gegnern Respekt: „Geretsried hat stark gekämpft.“ In dieser Einschätzung war er sich mit FF-Coach Stefan Kraisy einig: „Wir haben gut dagegen gehalten.“ Das wollen Kraisys Mannen auch beim Heimspiel am Dienstag gegen den SV Waakirchen.