FuPa-Bericht: SC Gaißach -BCF Wolfratshausen II

FuPa-Bericht: SC Gaißach -BCF Wolfratshausen II

SC Gaißach – BCF Wolfratshausen II 2:2 (1:1) – Einig waren sich die Trainer der beiden Kontrahenten in Obergries, dass dies ein Match zweier guter Teams auf hohem Kreisklassen-Niveau war. Bei der Bewertung des Resultats gingen die Meinungen etwas auseinander. „Das Remis war schon gerecht, da es weitere Hochkaräter auf beiden Seiten gegeben hatte“, befand SCG-Coach Helmut Schenk. Lulzim Kuqi, der Trainer der Landesliga-Reserve, hatte hingegen seine Mannschaft als die deutlich bessere gesehen: „Weil wir viel mehr klare Torchancen hatten.“ Es war eine recht ansprechende Partie, die den rund 150 Zuschauern geboten wurde. Ständig auf und ab, spritzig von beiden Seiten und zahlreiche beherzte Zweikämpfe. Nach der Gästeführung durch Michael Räß (19.) kamen auch die Hausherren zu einigen guten Einschuss-Gelegenheiten. Eine davon nutzte Goalgetter Adi Floßmann zum Ausgleich (37.). Erneut ging der BCF durch einen Treffer von Markus Rappel in Führung (52.). Und es war dann auch wieder Floßmann, der, nach einem schönen Spielzug von Ferdinand Hartl ausgezeichnet bedient, das Spielgerät nur noch über die Linie schieben musste (75.). „Ein Tor aus dem Nichts nach einem krassen Zuordnungsfehler von uns“, ärgerte sich Kuqi. In der Folge hatten beide Teams noch gute Szenen, um die Entscheidung herbeizuführen. Doch es sollte nicht sein. Schließlich holte sich BCF-Spieler Lars Nummer nach einem taktischen Foul noch Gelb-Rot (85.) ab. So urteilte Kuqi: „Wenn man so viele Hundertprozentige liegen lässt, muss man am Ende auch mit einem Punkt zufrieden sein.“ Und Schenk freut sich, dass der SCG-Neuaufbau mit vielen jungen Spielern „insgesamt so gut geklappt hat.“  esc